Google Analytics Opt-Out über Tag Manager

Die DSGVO ist am 25 Mai 2018 in Kraft getreten. Mitunter ist es nun notwendig, dass Website-Besucher die Möglichkeit haben, sich vom Tracking auszuschließen (Google Analytics).

Wir möchten Ihnen an dieser Stelle eine Anleitung geben, wie Sie Ihren Besuchern diese Möglichkeit bereitstellen können, ohne große Programmierkenntnisse zu besitzen. Wir nutzen dafür den Google Tag Manager, mit dem wir auch Google Analytics auf der Website bereits implementiert haben. Sollten Sie noch keine Erfahrungen mit dem Google Tag Manager haben, finden Sie unter nachfolgendem Link Informationen darüber, was der Tag Manager ist, welche Möglichkeiten bestehen und wie Sie diesen unkompliziert und einfach installieren.

Google Tag Manager installieren und einrichten

Schritt 1: Opt-Out-Link in der Datenschutzerklärung

Im ersten Schritt erweitern Sie Ihre Datenschutzerklärung mit dem Opt-Out Link, der Ihren Website-Besuchern nach Fertigstellung die Möglichkeit gibt, sich vom Tracking über Google Analytics auszuschließen.

Dieser Link sieht folgendermaßen aus und muss im Quellcode hinterlegt werden:

Kopieren

Bitte berücksichtigen Sie, dass der Opt-Out Link nur einen Teil der Datenschutzerklärung ausmacht. Wenn Sie sich einen umfassenden Überblick über die DSGVO verschaffen möchten und diese in einem abhaken möchten, bietet der Schritt für Schritt Generator zur neuen DSGVO Ihnen eine gute Möglichkeit.

Schritt 2: Opt-Out im Tag Manager konfigurieren

Rufen Sie Ihre Tag-Manager Oberfläche auf und gehen Sie auf „neuen Tag“. Wählen Sie „Benutzerdefiniertes HTML“ aus und fügen Sie nachfolgendes Script hinzu:

Kopieren

Dieses Script sorgt dafür, dass wenn ein Website Besucher auf den zuvor einfügten Link klickt, ein Cookie gesetzt wird und im Anschluss wird eine Bestätigungsnachricht ausgeliefert, dass der Ausschluss erfolgreich durchgeführt wurde.

Sie sollten folgendes Bild nun im Tag Manager vor sich haben:

Tag-Manager-Opt-out-Analytics

Schritt 3: Cookie im Tag Manager anlegen

Legen Sie nun im Tag Manager eine neue Variable an. Gehen Sie dazu auf den Menüpunkt „Variablen“ in Ihrer Tag Manager Oberfläche.

Wählen Sie als Variablentyp „First-Party-Cookie“ aus und nutzen Sie den Cookie-Namen „ga-opt-out“.

Folgendes Bild sollten Sie nun vor sich haben:

Tag-Manager-Google-Analytics-Opt-Out

Schritt 4: Trigger konfigurieren für den Analytics Opt-Out (Seitenaufruf)

Sie müssen nun einen Trigger anlegen, der prüft, ob das Opt-Out Cookie auch gesetzt wurde und diesen konfigurieren so, dass dieser bei vorhandenem Cookie auslöst. Das Sie beispielsweise mit Google Analytics die Seitenaufrufe messen, wählen Sie als Triggertyp Seitenaufruf und legen folgende Bedingung fest:

ga-opt-out — ist gleich — true

Sie sollten nun folgendes Bild vor sich haben:

opt-out-google-analytics

Schritt 5: Analytics-Tag mit Regel verknüpfen

Damit die Regel nun auch wirksam werden kann, muss diese im Tag als Ausnahme hinzugefügt werden. Gehen Sie dazu auf Ihren Analytics Tag und wählen dann Ausnahme hinzufügen. Nun können Sie den zuvor angelegten Trigger für den Opt-Out als Ausnahme hinzufügen.

Sie sollten jetzt folgendes Bild vor sich haben:

analytics-opt-out-tag-manager

Schritt 6: Überprüfung und Hinweise zum Tag Manager

Das war es schon. Der Link in Ihrer Datenschutzerklärung sollte nun einwandfrei funktionieren und Ihren Website-Besuchern die Möglichkeit geben, sich vom Tracking auszuschließen. Sie können das ganze auch überprüfen, indem Sie den Link anklicken und beispielsweise mit dem Google Tag Assistenten überprüfen ob der Analytics Tag noch gefeuert wird. Berücksichtigen Sie dabei dann, dass der Tag Manager weiterhin ersichtlich ist. Der Google Tag Managern ist jedoch eine cookielose Domain und erfasst selbst keine personenbezogenen Daten. Der Tag Manager sorgt nur für die Auslösung Ihrer jeweiligen Tags und stellt datenschutzrechtlich keine Probleme dar. Eine weitere Möglichkeit zu überprüfen, ob alles richtig funktioniert ist mit Hilfe der Erweiterung Edit this Cookie. Sie können dadurch erkennen, welche Cookies gesetzt werden.

Sie haben Fragen? Wir sind für Sie da! Wir wissen, dass die technischen Aspekte manchmal nur schwer zu durchleuchten sind und an manchen Tagen funktioniert es einfach nicht so wie es soll. Deshalb stehen wir Ihnen gerne zur Seite und freuen uns, wenn wir Ihnen helfen können.

Kostenlose Erstberatung
2018-10-20T12:21:47+00:00

Sie haben Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir würden gerne Cookies verwenden, um die Präferenzen unserer Nutzer zu erkennen und um dadurch unser Web-Angebot optimal gestalten zu können. Detaillierte Informationen darüber und wie Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

einverstanden