Handwerker gehören ins Handwerkerportal

Handwerkerportale bieten eine gute Möglichkeit Aufträge zu generieren. Vor allem für Existenzgründer die noch keinen festen Kundenstamm aufgebaut haben und noch nicht von Empfehlungen profitieren können, kann sich die Anmeldung in solchen Portalen durchaus lohnen. Die bekannten Portale wie beispielsweise MyHammer verfügen über eine immens große Reichweite, die Handwerksbetriebe  auf jeden Fall nutzen sollten.

Für Auftraggeber besteht die Möglichkeit, gezielt nach Handwerkern in ihrer Region zu suchen und dabei die unterschiedlichen Firmenprofile miteinander zu vergleichen. Außerdem lässt sich ein Projekt auch veröffentlichen, worauf Sie sich als Handwerksbetrieb „bewerben“ können. Handwerkerportale bieten Auftraggebern einige Vorteile und werden deshalb auch so oft genutzt. Bei MyHammer sind es aktuell 3.009.135 registrierte Auftraggeber und 63.851 neue Aufträge im Monat. Das ist natürlich einiges an Potential, das es auszuschöpfen gilt.

Doch welche Schritte sollten Sie als Handwerksbetrieb beachten und wo liegen vielleicht Gefahren, die Sie berücksichtigen sollten? Wir haben uns das größte Handwerkerportal in diesem Zusammenhang mal genauer angeschaut.

Die ersten Schritte

Um ein Profil anlegen zu können, müssen Sie eine Kopie Ihres aktuellen Gewerbescheins oder Handelsregisterauszugs einreichen. Für qualifizierungspflichtige Ausschreibungen benötigen Sie zusätzlich einen aktuellen Nachweis Ihrer Eintragung in die HWK, IHK etc. Danach kann es schon losgehen.

Ihr Profil

Ihr Profil ist natürlich das Aushängeschild und sollte dementsprechend behandelt werden. Hier gehören alle notwendigen Informationen hinein, die für potentielle Kunden interessant sein könnten. Dazu gehört eine Beschreibung Ihres Unternehmens, ein ansprechendes Profilbild und natürlich Referenzen auf die Sie stolz sind. Des Weiteren gehört natürlich Ihre Webseite, also ein Link zu dieser in Ihr Profil. So haben Auftraggeber zusätzlich die Möglichkeit über Ihre Webseite mit Ihnen zu interagieren, was sich wiederum auch positiv auf das Ranking in den Suchergebnissen auswirken kann. Haben Sie Ihr Profil erfolgreich erstellt, können Auftraggeber nach Ihnen suchen und Sie können Angebote zu Projekten abgeben, die für Sie interessant sind.

Das erste Angebot

Ihr Profil ist erstellt und Sie möchten jetzt natürlich Aufträge an Land ziehen. Der Auftraggeber sucht entweder nach passenden Handwerkern oder lässt sich Angebote von den Unternehmen geben, indem er sein Projekt veröffentlicht. Bei einer Suche nach Handwerkern spielen Bewertungen eine große Rolle, die Sie allerdings Anfangs noch nicht vorweisen können. Daher ist es vor allem zu Beginn erforderlich, selbst aktiv zu werden und Angebote zu erteilen. Damit Sie mit Ihren Angeboten auch erfolgreich sind, sollten Sie folgende Dinge berücksichtigen:

  • Stellen Sie bei jedem Angebot Ihr Unternehmen vor und erläutern Sie Ihre Fachkompetenzen. Sie können Muster erstellen, die Sie dann immer wieder benutzen können.
  • Seien Sie freundlich und vermitteln Sie Seriosität und Kompetenz.
  • Vermeiden Sie Rechtschreibfehler, die womöglich noch Rückschlüsse auf Ihre Arbeit zulassen.
  • Beschreiben Sie Ihre Leistungen und die anfallenden Kosten für das jeweilige Projekt so genau wie möglich, so dass der Auftraggeber auch nachvollziehen kann, wie der Preis zu Stande kommt.
  • Machen Sie auf eventuelle Referenzen aufmerksam, die vielleicht zum Projekt passen.
  • Kontaktdaten!!!

Mit einfachen Schritten lässt sich die Chance zur Erteilung eines Auftrags definitiv steigern. Bei größeren Projekten, die Sie anhand der Beschreibung, preislich nicht richtig einordnen können, empfiehlt sich natürlich ein Termin vor Ort.

Gefahren

Bedenken Sie immer, dass Auftraggeber häufig keine Profis sind, so dass unklare Auftragsbeschreibungen zu Missverständnissen führen können. Diese sollten von Beginn an aus dem Weg geräumt werden, damit im Nachhinein kein Ärger entsteht. Des Weiteren kann es passieren, dass Sie eine schlechte Bewertung erhalten, wenn mal doch etwas schief gegangen ist. Eine schlechte Bewertung ist natürlich nicht unbedingt etwas positives, muss jedoch auch nicht zur Schließung Ihres Unternehmens führen. Auch kann es passieren, dass Sie ein Angebot aufwendig aufbereiten, allerdings die Erteilung des Auftrags nicht erhalten. Das ist ärgerlich, aber letztendlich kann das immer passieren, auch ohne Handwerkerportal als Schnittstelle.

Fazit

Handwerkerportale können zur Generierung neuer Aufträge sehr nützlich sein und sollten daher definitiv genutzt werden. Wichtig ist allerdings, dass Sie selbst aktiv sind und die Möglichkeiten auch voll ausschöpfen. Dazu gehört ein vollständiges und ansprechendes Profil, sowie die vernünftige Erstellung eines Angebots. Außerdem können Sie mit Hilfe der Portale die Besucherströme auch auf Ihre Webseite leiten, was sich positiv auf Ihr Ranking auswirken kann. Nutzen Sie die immense Reichweite für Ihr Unternehmen aus. Bei dem größten Handwerkerportal „MyHammer“ erhalten Sie derzeit eine Testphase von 3 Monaten für 19,90 Euro, anstelle von 59,90 Euro monatlich. Das ist für Sie auf jeden Fall eine gute Möglichkeit das Portal zu testen und bereits von Beginn an von der Reichweite zu profitieren.

Sie haben noch keine Website? Profitieren Sie von unseren speziellen Sichtbarkeits-Paketen für Handwerksbetriebe und KMUs.
Kostenlose Erstberatung
2018-03-15T13:38:12+00:00

Sie haben Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns.