Kampagnentypen

Sie befinden sich hier: dasNetznutzen » Lexikon » Kampagnentypen

Bevor Sie Anzeigen über AdWords schalten können, müssen Sie zunächst eine Kampagne erstellen. Welcher Kampagnentyp dabei der richtige für Sie ist, sollte in Abhängigkeit von Ihren Zielen entschieden werden. Nachfolgend werden die einzelnen Kampagnentypen näher erläutert, so dass Sie besser entscheiden können, welcher Typ für Sie die beste Wahl ist.

Suchnetzwerk mit Displayaktivierung (Suchnetzwerk mit Displayauswahl)

Ihre Anzeigen erscheinen in der Google-Suche und auf Webseiten von Suchnetzwerk-Partnern, wenn Nutzer nach Begriffen suchen, die Sie hinterlegt haben. Zusätzlich bietet dieser Kampagnentyp die Schaltung auf Webseiten, die dem Google Displaynetzwerk angeschlossen sind und zu Ihrem Thema passen. Dabei erfolgt die Schaltung allerdings selektiv und die Gebotseinstellung erfolgt von Google automatisch.

Bei dieser Variante werden Ihre Anzeigen hauptsächlich im Suchnetzwerk geschaltet. Ist jedoch absehbar, dass Ihr Tagesbudget nicht gänzlich verbraucht wird, kann es zu einer Schaltung im Displaynetzwerk kommen. Sie erweitern dadurch Ihre Reichweite ohne eine zweite Kampagne zu erstellen. Das Displaynetzwerk beherbergt über zwei Millionen Webseiten, Apps und Videos, so dass die Möglichkeit besteht, mehr potentielle Kunden zu erreichen. In der Regel werden Displaykampagnen dafür genutzt, um an einem früheren Zeitpunkt in der Customer Journey die Zielgruppe anzusprechen. Sie erreichen demnach Ihre Zielgruppe mit dem Kampagnentyp Suchnetzwerk mit Displayaktivierung an unterschiedlichen Zeitpunkten im Kaufzyklus.

Suchnetzwerk-Kampagne (Nur Suchnetzwerk)

Ihre Anzeigen erscheinen ausschließlich auf den Suchergebnisseiten, wenn ein Nutzer nach Begriffen sucht, die Sie hinterlegt haben. Sie können mit diesem Kampagnentyp die Nutzer gezielt ansprechen und Ihre Anzeigen erscheinen nur in den Ergebnissen, wenn potentielle Kunden nach Ihren Produkten oder Dienstleistungen suchen.

Displaynetzwerk Kampagne (Nur Display Netzwerk)

Bei diesem Kampagnentyp werden ihre Anzeigen auf Webseiten oder auch Apps geschaltet, die einen Bezug zu Ihrem Thema haben oder die Interessen Ihrer Zielgruppe thematisieren. Die Schaltung erfolgt an so genannten Placements, die Sie auswählen können. Placements sind Orte im Displaynetzwerk, wie z.B. ein bestimmter Bereich auf einer Webseite, ein Video oder eine ganz bestimmte App. Zur Auswahl stehen diejenigen, die dem Displaynetzwerk angeschlossen sind (Google AdSense).

Shopping-Kampagne

Shopping-Anzeigen beinhalten neben Text, beispielsweise noch ein Produktfoto, den Preis des Produkts und den Namen Ihres Unternehmens. Die Shopping-Anzeigen erscheinen in der Google-Suche getrennt von den Textanzeigen, bei Google Shopping und auf Webseiten von Suchnetzwerk-Partnern, darunter auch YouTube und die Bildersuche in einigen Ländern, vorausgesetzt die Option „Suchnetzwerk-Partner einbeziehen“ ist aktiviert. Die Schaltung der Shopping-Anzeigen erfolgt dabei nicht, wie üblich, durch die Auswahl von bestimmten Keywords, sondern mit Hilfe des Merchant Center-Produktfeeds. Über das Merchant Center senden Sie Produktdaten an Google, die wiederum dafür genutzt werden, um dem Nutzer bei einer Suchanfrage die entsprechende Shopping-Anzeige auszuliefern.

Bei den Shopping-Anzeigen wird in zwei Varianten unterschieden:

Shopping-Anzeigen: Wie bereits beschrieben, werden diese Anzeigen mit Hilfe der Produktdaten erstellt, die Sie an Google senden.

Showcase Shopping-Anzeigen: Sie können über die AdWords-Oberfläche eine Auswahl ähnlicher Produkte gruppieren und gemeinsam präsentieren, um Ihre Marke oder Ihr Unternehmen vorzustellen.

2018-02-17T13:04:40+00:00