Frequency Capping

Sie befinden sich hier: dasNetznutzen » Frequency Capping

Das Frequency Capping kommt bei der Display Werbung zum Einsatz, mit Hilfe dessen der Werbetreibende die Schaltung seiner Werbeanzeigen besser regulieren kann.

Hintergrund ist, dass die übertriebene Schaltung von Display Anzeigen bereits das Phänomen der Banner Blindness hervorgebracht hat. Das Frequency Capping versucht daher die Schaltung von Werbeanzeigen effizienter zu gestalten, indem der Werbetreibende bestimmt, wie oft der User ein Werbemittel ausgestrahlt bekommt. Der Werbetreibende hat die Möglichkeit, die Anzahl an Einblendungen zu einem festgelegten Zeitraum zu definieren. Beispielsweise soll dem User das Werbemittel einmal pro Besuch ausgestrahlt werden.

Durch die Möglichkeit der Regulierung hat der Werbetreibende nicht nur die Kosten besser unter Kontrolle, sondern kann auch verhindern das seine Werbemittel zu hoch frequentiert ausgestrahlt werden. Doch das Frequency Capping kann auch dazu führen, dass bei einer zu geringen Einstellung, der gewisse Werbedruck fehlt, so dass auch so die Anzeigen überhaupt nicht wahrgenommen werden. Des weiteren ist Vorsicht geboten, wenn die Ausstrahlung kanalübergreifend vorgenommen wird, denn so kann trotz Frequency Capping das richtige Maß verfehlt werden.

Nach weiteren Begriffen suchen:

AdWords Glossar
Online Marketing Glossar

2018-09-08T13:24:06+00:00

Wir würden gerne Cookies verwenden, um die Präferenzen unserer Nutzer zu erkennen und um dadurch unser Web-Angebot optimal gestalten zu können. Detaillierte Informationen darüber und wie Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

einverstanden