SERP

Sie befinden sich hier: dasNetznutzen » SERP

SERP ist die Abkürzung von Search Engine Result Pages und heißt auf deutsch übersetzt Suchergebnisseiten. Stellt ein Nutzer eine Suchanfrage, werden die gesuchten Informationen auf dieser zur Verfügung gestellt. Die Ergebnisse sind dabei nach Relevanz geordnet und werden in Form von Snippets dargestellt. Ein Snippet enthält eine Überschrift, ein URL und eine Beschreibung. Der Suchende erhält damit einen kompakten Überblick, wohin die Reise nach einem Klick hinführt und vor allem welche Informationen bereitgestellt werden.

SERP-Snippet

Studien zufolge ist für Nutzer nur die erste Ergebnisseite von Bedeutung, wenn nach Informationen gesucht wird. Ein wirklich nur sehr geringer Prozentsatz beschäftigt sich mit der zweiten Seite bei einer Suchanfrage. Dadurch dass Google fester Bestandteil im Rechercheprozess ist, ist die erste Seite für Unternehmen natürlich von enormer Bedeutung.

Allgemein teilt sich eine Ergebnisseite in Anzeigen und organische Suchergebnisse auf. Die organischen Suchergebnisse oder auch „natürlichen“ Suchergebnisse genannt, bilden dabei die Hauptresultate und werden zwischen den Anzeigen ausgeliefert, die sowohl oberhalb als auch unterhalb stehen und mit Anzeige gekennzeichnet sind.

Die Anzeigenflächen (oben und unten) und die organischen Suchergebnisse (Hauptergebnisse) sind dabei immer ihrem eigenen Feld zugewiesen und stehen in keiner Konkurrenz zueinander. Anders sieht es allerdings in den jeweiligen Flächen intern aus.

Anzeigen werden bei Google über das Programm Google AdWords geschaltet und dabei treten Wettbewerber in einem so genannten Auktionsverfahren gegeneinander an, bei dem entschieden wird, an welcher Position das jeweilige Unternehmen mit der Anzeige in der Anzeigenfläche erscheint. Dabei werden Gebote abgegeben, die der Unternehmer bereit ist, pro Klick auf die Anzeige zu zahlen. Dieses Gebot entscheidet mitunter, an welcher Stelle die Anzeige letztendlich erscheint. Mehr zum Thema AdWords erhalten Sie im AdWords Glossar oder auch in unserer Einführung in AdWords.

Die Hauptergebnisse lassen sich nicht mit AdWords erreichen und kosten den Unternehmer auch kein Geld pro Klick. Hier kommt die Suchmaschinenoptimierung zum Einsatz.

Google entscheidet anhand von über 200 Rankingsignalen an welcher Stelle welches Ergebnis positioniert wird, wodurch eine absteigende Relevanz entsteht. Unterschiedlichste Faktoren spielen dabei eine Rolle, die über sichtbar oder unsichtbar entscheiden. Die Suchmaschinenoptimierung (kurz: SEO) zielt darauf ab, diese Faktoren zu optimieren. Darin inbegriffen sind einerseits technische Aspekte, die eine Webseite für Suchmaschinen besser zugänglich machen oder auch die Performance optimieren und andererseits besteht SEO auch aus Aspekten die darauf abzielen, dem Besucher das zu liefern wonach auch wirklich gesucht wird.

Werbung mit AdWords (andere Suchmaschinen miteinbezogen, die Suchmaschinenwerbung) und die Suchmaschinenoptimierung bilden zusammen das Suchmaschinenmarketing mit dessen Hilfe Webseitenbetreiber in die SERP`s gelangen und das möglichst an einer guten Position.

Nach weiteren Begriffen suchen:

SEO Glossar
Online Marketing Glossar

2018-09-08T14:29:56+00:00

Wir würden gerne Cookies verwenden, um die Präferenzen unserer Nutzer zu erkennen und um dadurch unser Web-Angebot optimal gestalten zu können. Detaillierte Informationen darüber und wie Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

einverstanden